Tag... erwähnen wir es einfach lieber nicht...

So... nach langer Zeit habe ich die Homepage meiner überaus geliebten Bachelorarbeit wiedergefunden.

 Der Zulassungsantrag ist abgegeben. Das Word-Dokument umfasst 28 Seiten. Das soll aber niemanden abschrecken oder denken lassen "Um Gottes Willen, nun hat sie es ja schon geschafft und ich mache hier immer noch so in der Gegend rum und komme auf keinen grünen Zweig...!" Nein. Sie ist nicht fertig. Sie hat tausend Lücken.

Erst wusste ich natürlich nicht, wie ich anfangen sollte. Oder wo überhaupt. Also startete ich die umfassende Maßnahme, einfach überall gleichzeitig anzufangen. Einfach alles, was man zitiert oder sowieso schon weiß, hinschreiben! Dann braucht man nicht mehr mit dem Schreiben "anfangen", sondern muss nur noch "weitermachen".

Danach habe ich angefangen, dieses Gerüst mit meinen eigenen Beiträgen zu füllen. Damit bin ich noch immer beschäftigt. Und ich suche und finde mich so durch Literatur und Internet... und was man da so alles findet (was man aber nie und nimmer gebrauchen kann...)!

Was ich an dieser Stelle einfach nicht unerwähnt lassen kann, ist die oberbayrische Wikipedia-Erklärung zu den verschiedenen Zeitzonen, die es in Deutschland vor dem Aufkommen des Eisenbahnverkehrs gab: http://bar.wikipedia.org/wiki/Zeitzone

Es ist doch eine wahre Freude... vielleicht wird es im Anhang der Bachelorarbeit noch outtakes geben. 

13.6.12 22:23

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen